Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Logo des Lehrstuhls Software-Engineering und Progammiersprachen

Kontakt

Christian Berg

Telefon: 0245-55-24722
Telefax: 0345-55-27333

Raum 3.33
Von-Seckendorff-Platz 1
06120 Halle

Sebastian Wendt

Telefon: 0345-55-24722
Telefax: 0345-55-27333

Raum 3.33
Von-Seckendorff-Paltz 1
06120 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





ELSY - Projekt

Verbundprojekt: Entwicklung effizienter elektronischer Systeme und Online-Diagnosefunktionen für Anlagen und Geräte - ELSY -; Teilvorhaben: Formale Beschreibung und Methoden für hydromechatronisches Co-Design

Kurzbeschreibung

Pumpen sind die Hauptenergieverbraucher in technischen Prozessen. Durch schnellere Entwicklung besser angepasster Pumpen kann dieser Verbrauch reduziert werden. Neue diagnostische Methoden können genutzt werden, um Verschleiß durch ungünstige Nutzung zu verhindern und Lebenszeiten von 50 Jahren und darüberhinaus zu ermöglichen.  Im Verbundprojekt “Entwicklung effizienter elektronischer Systeme und Online-Diagnosefunktionen für Anlagen und Geräte” (ELSY) wird an einer ganzheitlichen modellbasierten Entwurfsmethode sowie Diagnosemethoden für Pumpen geforscht. Das Ziel ist Ausdruck der neuen Wahrnehmung von Pumpen als hydromechatronische Produkte, wo sie zuvor als reine Mechanik angesehen wurden.  Ziel des Forschungsprojekts ist die Integration verschiedener Fachbereiche (z.B. Mechanik und Hydraulik mit Leistungselektronik und Software) durch eine eigene domänenspezifische Programmiersprache. Wir analysieren dazu:

▶  Anforderungen und Produktmodell

▶  Organisationsstrukturen und Entwurfsprozess

▶  Abläufe und fachspezifisches Wissen

▶  Rollen, Rechte und Sichten für die Fachabteilungen  Und setzen unsere Erkenntnisse dann um

▶ in einer domänenspezfische Programmiersprache

▶ zur modellbasierten Entwicklung

▶ mit unterschiedlichen Sichten  Unser Lehrstuhl trägt so dazu bei, die Frage zu beantworten “Wie programmiert man eine Pumpe”.

Förderung

Das Verbundvorhaben InES-ELSY wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Förderprogramms Intelligente Elektronik-Systeme für Anwendungen im Geräte- und Anlagenbau und in der Medizintechnik - Effizientes Design Elektronischer Systeme in den Jahren 2013 bis 2015 gefördert.

Kooperationspartner

KSB Aktiengesellschaft, Mechatronik Automation - Dr.-Ing. Jochen Mades

Karlsruher Institut für Technologie, Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) - Prof. Dr.-Ing. Jürgen Becker

Fachhochschule Coburg, Institut für Sensor- und Aktortechnik ISAT - Prof. Dr. Gerhard Lindner

LeiKon GmbH, Herzogenrath - Dr.-Ing. Udo Enste

BestSens AG, Coburg - Dipl.-Ing. Sebastian Stich

Zum Seitenanfang